Montag, 2. Februar 2009

gehäkeltes kunstobjekt




zwei schweizerinnen haben sich vorgenommen, zehn jahre lang an ein und demselben objekt zu häkeln. 2004 wurde das öffentliche häkeln begonnen, an dem auch andere mitwirken können.
erst 2014 wird die arbeit daran beendet. eine witzige geschichte, weil an allen
möglichen orten drauslos gehäkelt wird. künstler würden sowas performance nennen.
und im weitesten sinne wird das, was da entsteht ja vielleicht auch unter dem begriff kunstwerk einzureihen sein. über den zwischenstand und alles nähere kann man sich hier informieren:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen