Montag, 16. Februar 2009

von wollgeschenken und bücherlisten

.

ein montag, der mir gehört. die woche fängt gut an. ein kostbares geschenk neben dem wollgeschenk, das ich gestern erhalten habe und das mir wirklich freude macht: ich habe zeit.

zeit zum schreiben. zeit zum lesen. unter all meinen büchern nicht ein einziges, das man *gelesen haben muss oder müsste*. meine bücherauswahl richtet sich nicht nach bestsellerlisten, ich bin jemand, der gern durch buchhandlungen und bibliotheken streift, im reichen angebot stöbert und sich durch kurzes reinlesen in erzählungen, biografien, gedichte oder romane *reinziehen* lässt. vertraue weder buchkritikern noch reszendenten, die sich und ihre vorgefassten meinungen zur literatur im allgemeinen und zu bestimmten themen im speziellen, ohnehin meist wichtiger nehmen als den autor und das tatsächliche werk - und das nicht erst seit der ekelerregenden *feuchtgebiete*.

wenn die augen müde werden, kommen hörbücher zum einsatz, wie das über ...
die *gartengespräche unter frauen. vom wachsen, werden und vergehen*. ursula illert und andrea hörnke-trieß von steinbach lesen aus dem briefwechsel der beiden künstlerinnen carol graham chudley und dorothy field. bereichernd, lebensklug, berührend, der gedankenaustausch der beiden frauen über ihre gartenparadiese, persönliche lebensumstände und kleine glücksmomente, aber auch über körperlichen schmerz und die beschwernis von krankheit, der mit dem tod einer der beiden frauen endet. eine wahre garten- und lebensgeschichte, in der eine frau der andern ein berührendes denkmal setzt, die ich mir immer wieder erzählen lasse. die mir die kostbarkeit des augenblicks nahe bringt, mir lust aufs gärtnern macht, die einfach tiefer geht .

.

Kommentare:

  1. das sieht verlockend aus und auch dein gartenbuch klingt wunderbar!
    viel spaß und genuss wünscht dir
    linnea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rena,
    wunderschön hast du das Hörbuch beschrieben.
    Ich kenne das Buch, es ist sehr ergreifend und lässt einen noch lange nachdenken.

    Ich glaube, in unserer Bibliothek gibt es auch Hörbücher. Ich hatte noch nie eines. Ich werde mich diesbezüglich mal umsehen.
    Beim Lesen ermüden meine Augen neuerdings so schnell. Am meisten lesen mag ich im Sommer im Garten.

    Schöne Lesetage wünscht dir Trudy

    AntwortenLöschen
  3. ja, liebe trudy, ich finde es auch ergreifend und gleichzeitig einfach schön. vielleicht hast du glück und es gibt dieses hörbuch in eurer bibliothek :)

    lieben gruss, rena

    AntwortenLöschen
  4. Ich möchte noch erwähnen, dass das Buch illustriert ist, mit Dorothea Field`s herrlicher Papierkunst und wunderschönen Pflanzenbildern.
    Ich habe dieses Buch schon mehrere Male als Geschenk an Gartenfreundinnen gegeben.

    AntwortenLöschen