Mittwoch, 11. März 2009

tag- und nachtblüten


*Leute werden an immer entferntere Orte reisen, auf der
Suche nach der reinen jungfräulichen Natur, der
wirklichsten, der allerauthentischsten, der
unzerstörtetsten. Aber das werden sie
nie finden, weil SIE SELBST da sind,
und wenn sie da sein können,
können es alle anderen auch.*

NACHTBLÜTE (Seite 241)

dieser roman von james hamilton paterson hat zugegeben schon ein paar jahre auf dem bücherdeckel, das schmälert aber den gehalt nicht. die geschichte spielt im ersten nachkriegswinter in den 1940ern. brennstoffe sind knapp und so wird das beheizte palmenhaus im botanischen garten einer nordeuropäischen hauptstadt zum flucht- und treffpunkt der höheren gesellschaft und immer mehr auch zum rückzugsort des botanikers leon, der sich immer stärker mit den dort gedeihenden pflanzen zu identifizieren beginnt.

ich werde morgen auch in einem botanischen garten in graz unterwegs sein und natürlich auch das palmenhaus besuchen. mal sehen wieviel von der geschichte mich durch die exotischen gewächshäuser begleitet. die wärme darin wird mir bei diesem aussentemperaturen sicher genauso gut tun wie den protagonisten in diesem buch.

ebenfalls auf meinem wunschzettel wäre ja demnächst ein besuch im stift klosterneuburg, wo derzeit tausende orchideenblüten von züchtern und sammlern aus ganz europa noch bis 22. märz zu sehen sind. für diese orchideenausstellung wurde eine mit wasserfällen und stillen gewässern ausgestattete künstliche dschungelwelt geschaffen. ich weiss aber noch nicht, ob ich das auch wirklich zeitlich noch unterbringen kann. schön wär's schon ...

dem shopping in meinem lieblingsstoffladen steht morgen dagegen nichts im weg. vielleicht geb ich ja auch den aktuellen ausstellungen im kunsthaus eine chance. charles darwin zu ehren. schau ma mal :)

www.kunsthausgraz.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen