Donnerstag, 4. Februar 2010

volle regale


____________________________________________




Ich schaltete den Fernseher wieder aus und ging nach nebenan , in einen fensterlosen Raum mit bunt bemalter Tür eine dunkle Höhle mit Bücherregalen vom Boden bis zur Decke. Ich machte Licht. Hier spürte man die Gegenwart der Literatur mit einer Macht, vor der auch der verstockteste Ignorant kapitulieren mußte.

BOB DYLAN *Chronicles*




donnerstag. mein tag des buches. besuch in der öffentlichen bücherei. davon gibt es hierzulande weit mehr als 2.000 landesweit. insgesamt werden lesehungrigen mehr als 13 millionen bücher, hörbücher und zeitschriften angeboten. nur etwas mehr als dreizehn prozent der österreicherInnen nimmt das angebot in anspruch. - wenn ich mal nichts besseres zu tun habe, werd ich vielleicht mal die bücher in meinen bücherregalen zählen. wenige sind es nicht grade :)

Kommentare:

  1. oh liebe rena....dein placemat...einfach supiiiii, so eine tolle idee und sehr schön umgesetzt!!! in unsere bibliothek war ich früher auch viel...heute weniger schade eigentlich...ich lese ja immer noch sehr gerne!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Bücher und Musik, Räume und ihre Aura ... ein schönes Stimmungsbild, das einstimmt auf ein entspanntes Ende eines ergiebigen Tages. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ein Leben ohne Bücher kann ich mir nicht vorstellen,sie sind für mich ebenso Heimat und Zuhause wie weite Welt und fliegen.Danke für dieses wundervolle Stimmungsbild von Bob Dylan liebe Rena.

    LG und ein schönes Wochenende

    Barbara

    AntwortenLöschen