Freitag, 20. Januar 2012

ausgelesen


bei aller vorliebe für spannende geschichten: ein krimi-fan wird sicher nicht mehr aus mir. wobei - ausnahmen bestätigen wie immer die regel. stig larssons "millenium" trilogie konnte ich nicht mehr aus der hand legen, so packend wie sie geschrieben war.

mit minette walters roman "die bildhauerin" ist mir eine geschichte in die hände gekommen, in der eine autorin von ihrem verleger mehr oder weniger dazu genötigt wird, die geschichte über eine verurteilte mörderin - sie soll mutter und schwester umgebracht und danach grausam zerstückelt haben - zu recherchieren und ein buch darüber zu schreiben. nur widerwillig macht sie sich ans werk, besucht die junge olive martin im gefängnis, nimmt kontakt zu leuten aus deren umfeld auf, die über das mädchen, den fall bzw. deren familienverhältnisse bescheid wissen  und stößt bald auf etliche ungereimtheiten.

was sich wie die soft-version eines krimis liest, lässt nichts an spannung zu wünschen übrig, den beginn einer liebesgeschichte würde man bis seite 80 auf keinen fall erwarten. doch genau von da an geht es  nicht nur mehr um mord und totschlag, sondern auch um zwei einsame herzen, die sich nach einigen rückschlägen irgendwie doch noch finden. die begegnung zwischen der wenig motivierten autorin roz und dem mittlerweile aus dem dienst ausgeschiedenen sergeant hal lässt sich ein wenig unglücklich und eigenartig, dank der dialoge aber auch ziemlich unterhaltsam an; so dass man geneigt ist, ein paar seiten zu überlesen, um zu erfahren, ob und wie es mit den beiden weitergeht.

in gewisser weise sind beide auf grund ihrer persönlichen lebenssituation und dem, was sie hinter sich haben bzw. grad durchmachen so etwas ähnliches wie  menschen in not. auf jeden fall ziemlich allein mit ihren problemen. trübsinn kommt dennoch nicht auf. das beste daran: nichts ist vorhersehbar!
eine wirklich packende geschichte. von guten und bösen menschen. mit überraschenden reaktionen. witzigen dialogen. spannend bis zum schluss und dann: ende gut. alles gut. hat mir gefallen!

die bildhauerin. minette walters. goldmann verlag (1993) :

"Die Wahrheit liegt innerhalb eines kleinen, bestimmten Umkreises, doch der Irrtum ist immens."

Henry St.John, Viscount Bolingbroke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen