Donnerstag, 12. November 2015

Von Lavendel bis Zitrone


Die Aromen verschiedener Duftstoffe sind es, auf die ich in den langen
Wintermonaten  in den eigenen vier Wänden nicht verzichten mag.
Mittlerweile unverzichtbar ist für mich der feine Zitronenduft,
der frischgewaschene Wäschestücken anhängt und sie ganz
besonders *duftig* macht. Benötigt werden im Schnitt 
200 ml  Saft pro Waschgang.


Der Duft von Lavendel ist etwas, auf das ich ebenfalls sehr anspreche.
Truhen und Schränke werden mit diesem Lavendel-Wachs
nicht nur wunderschön und behalten ihren alten
Glanz. Danach duftet es nachhaltig auf dezente
Weise frisch und *lavendelig*  :)


Lavendel-Essig, den ich jedes Jahr selber ansetze, findet
bei mir  vor allem in der Küche Verwendung. Er eignet sich 
aber auch hervorragend als *Wäsche-Weichspüler*


Bleibt nur noch der Duft von Orangen, die sich -
gespickt mit Nelken und Sternanis - nicht nur als Dekoration
in der Vorweihnachtszeit besonders schön machen, sondern auch
einen sehr angenehmen Duft verbreiten.

Kommentare:

  1. liuebe rena, ich bin auch ein ausgesprochener "duftmensch". lavendel ist zwar nicht so meins, aber zitrone oder orange ..... yes. die gespickte orange ist eine meiner liebsten weihnachts-kindheitserinnerungen. ich habe den duft gerade wieder in der nase. liebe grüße, petra

    AntwortenLöschen
  2. Gute Idee, für den Winter die Düfte einzusammeln. Bei uns war es noch so warm, dass ich noch gar nicht an Orange mit Nelken gedacht habe - genau das richtige für den heutigen novemberstürmischen Tag.

    AntwortenLöschen
  3. Am besten sind immer noch die natürlichen Aromen, nicht wahr? Schön, wie du sie im Einklang mit den Jahreszeiten in deinen Räumen auf dich wirken lässt. Der Vorwinterputz naht - da greife ich gerne auf diese Anregungen zurück! Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen