Samstag, 17. September 2016

SEPTEMBER _ SHADES OF GRAY


HANDSTULPEN IN ANTHRAZIT



GRAU 
gilt als neutraler Farbton und gehört nicht zu den Farben des Lichtspektrums, bewegt sich in einem weit gefassten Bereich zwischen Schwarz und Weiß, wischen Herbst und Winter, zwischen sanft und trist. Doch nur auf den ersten Blick wirkt der Farbton neutral. Je nach Farbkraft und Nuancen bietet sich Grau in vielseitiger Weise an, entfaltet sich sowohl kraftvoll wie auch düster, zart oder sanft. Das menschliche Auge ist immerhin imstande unter 500 Grautönen zu unterscheiden. 

Positiv besetzt wird der Farbton mit Begriffen wie Neutralität, Sachlichkeit, Unbesiegbarkeit,  aber auch Erfahrung, Würde und Wiederkehr in Verbindung gebracht. 

Negativ besetzt assoziiert mit Langeweile, Eintönigkeit, Überdruss, Stillstand,  Zwang, Hoffnungslosigkeit und Einsamkeit. 

Das Wort an sich findet sich häufig im menschlichen Sprachschatz wieder. Zum Beispiel, wenn die Rede von grauer Vorzeit oder von grauem Alltag ist, ein regengrauer Tag auf die Stimmung drückt oder wir  uns gefühlsmäßig in Grauzonen befinden, die sich nicht näher definieren lassen. 

* * *



HELLGRAU – DUNKELGRAU – BLAUGRAU  – BASALTGRAU – BRAUNGRAU - KIESELGRAU – GRANITGRAU -  STEINGRAU – GELBGRAU – PLATINGRAU - FROST (eisgrau) – BETONGRAU – ZEMENTGRAU – GRAUBRAUN - BORKE - RAUCHGRAU – TAUBENGRAU – SCHIEFERGRAU – OLIVGRAU – MOOSGRAU – ZELTGRAU – STAUBGRAU – ACHATGRAU – QUARZGRAU - EISENGRAU - ANTHRA / ANTHRAZIT – JEANSGRAU – FLANELL – SILBERGRAU – SIGNALGRAU – MAUSGRAU – BEIGEGRAU – KHAKIGRAU – GRÜNGRAU - ZINN – SCHWARZGRAU – UMBRAGRAU - GRAPHITGRAU – GRY (ausgeblichene Tarnfarbe) – KOHLENGRAU - TELEGRAU

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen