Samstag, 28. Januar 2017

AQUARIUS


Jedem Sternzeichen - so heißt es - wird eine Auswahl von Farben zugeschrieben, die dazu gedacht ist, der eigenen Persönlichkeit zu optimaler Entfaltung zu verhelfen. Versteht sich von selber, dass es mit der richtigen Farbwahl allein wohl nicht getan ist. Aber am Ende ist vielleicht doch etwas dran an der Sache, da man sich ja bekanntlich dann am wohlsten fühlt, wenn man das Gefühl hat, dass irgendwie alles stimmt.

WASSERMANN-GEBORENE

werden astrologisch ja oft als merkwürdige Zeitgenossen beschrieben, die nicht so recht in eine Schublade passen. Mag es an der zu starken Betonung seiner eigenen Individualität liegen, die von anderen auch schon mal als eine gewisse Exzentrik gewertet wird - oder einfach daran, dass er sich schwer damit tut, mit der Masse zu schwimmen. Im Grunde finden sich auch bei den Wassermännern - wie bei jedem anderen Sternzeichen Sonnen- und Schattenseiten. Und eine gewisse Vorliebe für Farben, mit denen er sich rundum wohlfühlt oder zumindest wohlfühlen sollte. Ganz allgemein werden diesem Sternzeichen die Farben Meergrün und Kobaltblau zugeschrieben, aber  das ist längst nicht alles ...

KARNEVAL-FARBEN ?

Geboren im Winter und dazu noch mitten in der Karnevalszeit liegt es wohl irgendwie nahe, ihn mit den Farben dieser närrischen Tage in Verbindung zu bringen. Mit bunten, leuchtenden, Farben also, wie sie beispielsweise für die klassischen Kostüme beim Karneval von Venedig typisch sind. Entsprechend groß der Anteil von VIOLETT - ORANGE  und SILBER.

Wobei VIOLETT der größte Anteil zukommt, wenn es um die Farben-Vorliebe der Wassermänner geht. In der Natur nicht allzu häufig zu finden gilt diese Farbe als etwas ganz Besonderes, was dem Wunsch nach Individualität wohl irgendwie entgegenkommt.

ORANGE - eine Farbe, die auch für Umbrüche steht, was dem Wassermann-Wesen durchaus entspricht, ist dann schon eher eine Frage des jeweiligen Typs, da Orange optisch einfach nicht jedem zu Gesichte steht.

SILBER gilt seit jeher auch als Farbe der Intelligenz und verleiht im Falle des Wassermanns der geistigen, aber auch der zurückhaltenden Seite seines Wesens verstärkt Ausdruck. 

DER ASZENDENT REDET MIT 

Längst überholt hat sich die Meinung, das Sternzeichen allein hätte Einfluss auf die Entfaltung der Persönlichkeit eines Menschen. So einfach ist es nun auch wieder nicht. Ist der Wassermann im Lot - also ganz eins mit sich - ist er ein anderer - als in Phasen der Überlastung oder eben wenn er - was noch viel schlimmer ist - sich nicht genügend gefordert fühlt. Dann nämlich wird er zuweilen zum Phantasten oder Träumer, der ohne jede Erdung mit dem Kopf in den Wolken und tausend unausgegorenen Plänen in der Tasche unterwegs ist. Auch hier kann der Aszendent für Ausgleich sorgen. Und auch dieser Ausgleich geht mit einer gewissen Vorliebe für Farben einher, die dem Wassermann ebenfalls gut tun.

Steht der Aszendent in einem Erdzeichen (Steinbock, Stier, Jungfrau)
sind es vorwiegend Farben aus der Natur, die hier zum Tragen kommen. Und zwar intensive, kräftige Naturfarben.

Steht der Aszendent in einem Wasserzeichen (Fische, Krebs, Skorpion)
sind es die sogenannten *Wasserfarben* in allen Nuancen (Fische) die hellen, eher blassen Farben (Krebs) sowie die kräftigen Farben (Skorpion) die zum Tragen kommen.

Steht der Aszendent in einem Feuerzeichen (Widder, Löwe, Schütze)
bietet sich als Ergänzung ein Leucht-Feuerwerk an Farben an. Von kräftigem, energievollem Rot (Widder) bis hin zu den warmen Leuchtfarben Gelb und Orange ist vieles möglich.

Steht der Aszendent in einem Luftzeichen (Wassermann, Zwilling, Waage)
gesellen sich angenehm weiche Pastelltöne zu den Wassermann-typischen Farben. Der Farben-mutige Zwilling bereichert das Sortiment um sattes, lebensfrohes Gelb. Der Wassermann-Anteil bleibt allerdings zurückhaltend und beschränkt sich hier auf verhaltene Grün- und Blau-Töne.

2 0 1 7

Von den drei Luftzeichen - Wassermann/Zwillinge/Waage - gehören in diesem Jahr die Wassermänner und Waagen zu jenen, bei denen es besser läuft und die am wenigsten Gegenwind zu spüren bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen